Wohnungsbrand in Ebergassing

Am 5.11.2018 in kam es in den Morgenstunden in Ebergassing zu einem massiven Zimmerbrand in einer Wohnung im ersten Stock einer Wohnausanlage. Um 06:32 Uhr wurden nach Alarmplan die Feuerwehren Ebergassing, Wienerherberg und die Betriebsfeuerwehr Antolin zu dem Zimmerbrand alarmiert. Der Einsatzleiter Brandinspektor Marco Sallinger erhöhte nach dem Eintreffen am Einsatzort die Alarmstufe. Dadurch erfolgte die zusätzliche Alarmierung der Feuerwehren Gramatneusiedl und Moosbrunn.

Für die Atemschutzlogistik wurde dann auch die Feuerwehr Himberg mit der Atemlufeinheit des Abschnittes angefordert. Der Mieter der Wohnung, in der der Brand ausgebrochen ist, konnte diese noch rechtzeitig verlassen. Vier Personen, darunter ein Kleinkind, mussten mit einem Hubsteiger aus zwei Wohnungen über die Fenster gerettet werden, da sie ihre Wohnungen aufgrund des Brandrauches im Treppenhaus nicht mehr verlassen konnten.

Diese wurden im Anschluss mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandbekämpfung erfolgte mit einem Rohr im verrauchten Wohnhaus unter umluftunabhängigem Atemschutz und einem weiteren Rohr im Aussenangriff. Zur Verbesserung der Sicht der Atemschutztrupps erfolgte eine Entrauchung des Gebäudes mit Hochleistungslüftern. Der Brand griff teilweise auch auf die Außenfassade über. Nach über einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Die Brandwache übernahm die örtliche Freiwillige Feuerwehr Ebergassing.


Drucken   E-Mail
Einsatzart: Brandeinsatz (B2)